< zurück
2007 07 27 Lausanne VD
Photo Number 1 Photo Number 2 Photo Number 3 Photo Number 4 Photo Number 5
Photo Number 6 Photo Number 7
KORE’s-Lufnummer:
20070727 Chalet-à-Gobet VD

entdeckt am:

 

27. Juli 2007

An uns gemeldet am:

 

29. Juli 2007

Pflanzenart:

 

Winterweizen fast erntereif

Ort:

 

Oberhalb Lausanne

Entdecker:

 

Passant, hat an Landwirt gemeldet

Grundeigentümer:

 

André Favrat

Form:

 

Siehe Bilder. Grösse: 70.5 (Breite) mal 71.5m (Länge)

Einschätzung:

 

Bisher keine Anzeichen für menschliches Zutun gefunden.

Besuch:

 

Der Kornkreis wird etwa in einer Woche (7.August) abgemäht und ist noch besuchbar. Bitte unbedingt die Traktorspuren als Zugang benützen!!! Der Landwirt dankt.

Dank:

 

Ich konnte den Kornkreis trotz anfänglicher Bedenken der Besitzer noch besuchen und untersuchen. Besten Dank auch an den Fotografen für die zur Verfügungstellung der Luftbilder und meinem Sohn für die Mitarbeit beim Messen und Probennehmen.

Created with Web Album Generator

Bericht zum Kornkreis bei Lausanne VD (ersetzt und ergänzt den Bericht vom 30.7.2007 Thomas Peterlunger)

Erschienen in der Nacht vom Donnerstag den 26.Juli auf Freitag den 27.Juli 2007.

Gemäss Berichten der Zeitungen LeMatin und 24heures, wurde der Kornkreis von einem Passanten am Freitag morgen um ca. 9h00 entdeckt und dem Landwirt gemeldet. Dieser hat sofort die Polizei gerufen und Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Lage
Der Kornkreis liegt in einer Waldlichtung, die auf allen vier Seiten vom Wald begrenzt wird. Die am Feld vorbeiführende Strasse ist wenig befahren, aber bietet einen flachen Blick auf den Kornkreis. Das Feld weist wenig Windschaden auf.

Form
Wie aus den Luftaufnahmen ersichtlich, nähern sich die schweizer Kreise bezüglich Form und Ausdruckskraft langsam den englischen Formationen.

Mit über 70 Metern ist dies eine der grössten Formationen dieses Jahres.

Der grösste Aussenkreis allein hat einen Durchmesser von 29.4m.

Die Mittelpunkte der exzentrischen, immer grösser werdenden Kreise liegen zwar alle auf der Symmetrieachse, aber nicht in den Traktorspuren und sowohl in liegendem wie auch in stehendem Korn.

Alle Halme sind im Gegenuhrzeigersinn niedergelegt.

Die Wirbelzentren entsprechen nicht immer den geometrisch korrekten Mittelpunkten der Kreise. Die Kreise selbst sind aber rund und nicht oval. (gemessen auf +/-10cm)

Die Genauigkeit der ganzen Konstruktion ist hoch und die Kanten klar begrenzt.

Fortsetzung des Berichtes: (2. August 2007)

Durch einen zweiten Besuch beim Kornkreis haben sich mir neue Aspekte gezeigt, die die Echtheit dieses Kornkreises ernsthaft in Frage stellen.

Die erneute Überprüfung der Geometrie, das Nachmessen der Kreiselemente und einige Details am Boden deuten doch auf menschliches Zutun hin.

Zudem sind Indizien aufgetaucht, die sicherlich nicht zum echten Phänomen gehören. (Aus taktischen Gründen werden wir die genauen Details hier aber nicht bekanntgeben.)

Ich werte den Kornkreis aus obengenannten Gründen zurück. Diese Bewertung ist (wie bei jeder Bewertung) nicht abschliessend. Aus den noch durchzuführenden Untersuchungen sowie aus persönlichen Berichten die z.T. erst später an uns gelangen, können auch im Nachhinein noch neue Erkenntnisse entstehen.

Medien
Sowohl die Zeitung 24heures wie auch LeMatin und das welsche Fernsehen haben bereits darüber berichtet. Auch die Ausgabe vom 20min-Magazin hatte einen Artikel drin.

Hinweis
Für weitere Informationen besuchen sie die homepage von 24heures und geben im Suchfeld: „Mot-clé“ den Begriff „crop circles“ (mit Leerschlag ) ein.

http://www.24heures.ch

Für KORE’s, 03. August 2007 Thomas Peterlunger