Skizze des Kornkreises, Hans Abegglen

Photograph


Kommentar zur Konstruktionsskizze:
Diese Skitzze schickte uns Herr Abegglen aus Arbon zu. Sie zeigt auf, dass die Konstuktion aus Halb- und Dreiviertelskreisen besteht.
Um zu überprüfen, ob tatsächlich diese Geometrie im Kornfeld umgesetzt wurde, schritt ich nach der Ernte mit einer Schnur als Zirkel die beiden grössten Halbkreise ab.
Ihre Durchmesser betragen 45.25 m bezw. 32 m und stimmen mit der Skizze von Herrn Abegglen genau überein.

Meine Vermutung, dass die Spiralen aus vielen kleinen Kreisbögen bestehen die ihren Mittelpunkte ausserhalb der Bahnen haben, stimmt nicht.
Der Grund meiner Fehleinschätzung liegt an den verzerrten Fotos, die mein Weitwinkelobjektiv erzeugt.
Trotz senkrechter Aufnahmeposition sind meine Diagrammskizzen ungenau und entsprechen nicht der Realität.

Obwohl die Konstruktion mit dem Zirkle auf einem Blatt mit geringem Aufwand gezeichnet werden kann, ist die Rekonstruktion im Weizenfeld bei Dunkelheit eine Meisterleistung.
Viele der weltweit entdeckten Kornkreise basieren auf einfachen Kreisgeometrien. Trotzdem sind wir überzeugt, dass zahlreiche davon nicht von Menschen gemacht wurden.

Konstruktionsskizze des Kornkreises

zweite Skizze mit den Verhältniszahlen von inneren zur äusseren Kreisbogen

Herr Abegglen schreibt dazu:
"Ich habe den “Herstellprozess“ auf Papier nachvollzogen. Es brauchte mindestes 4 und maximal 6 Mitarbeiter.
Es waren keine Hilfslinien notwendig – alles ergibt sich von selbst.
Alle übrigen notwendigen Konstruktionspunkte ergaben sich durch die Schnittpunkte der Spiralen.
Genial ist natürlich auch die Variation der Pistenbreite!"

zurück

Created with Web Album Generator